Seefest Mondsee – ganz im Zeichen der Roaring Sixties

2. Tag – 3. August 2019

Mit dem Summer of love (1967) war die Hippie-Bewegung in den USA auf ihrem Höhepunkt angelangt und wenige Jahre später auch schon an ihrem Endpunkt. Musikalisch entwickelte sich zu dieser Zeit eine neue Spielart, die von verschiedenen Einflüssen des Soul, Rhythm,  Blues sowie des Jazz geprägt war und selbst in weiterer Folge Stile wie Phillysound, Disco, Hip-Hop und House beeinflusst hat.
Eine neue Epoche beginnt: Der Funk

California Dreamings; Lakestage
THE SEESAW 
15.00 Uhr

The Seesaw sind nun wirklich schon seit Jahrzehnten DIE Gitarren-Indie-Darlings von Österreich. Ausgewiesene Spezialisten, wenn es um Popsongs mit edlem britischem Flair geht, aber auch der Jingle-Jangle-Westcoast-Sound der 60ies von den Byrds, Scott McKenzie und Mamas and Papas ist ihnen gar nicht fern.
Tourneen, Festivals und Konzerte in USA, UK und überhaupt quer durch Europa (ua. auch mit Paul Weller, Alanis Morrisettte, Mando Diao…) haben Max, Fio und Stootsie zu einer Fels-in-der-Brandung Liveband zusammengeschweißt. Wir freuen uns schon auf ihr Konzert!, dabei bleibt selten ein (auch nur halb-williges) Tanzbein unbenutzt.

The Seesaw

Botschafter der Freude; Lake Stage
Alasdair Bouch  (UK) 16.45 Uhr

 

Alasdair Bouch ist ein musikalisches Chamäleon und Botschafter der Freude. Sein Repertoire umfasst verschiedene Genres von alternativem Folk-Blues über rauchigen Soul und peppigem Power-Pop bishin zu härterem oldschool Rhythm’n’Blues, gemixt mit klassischem Drivetime-Rock und Balladen, die selbst einen Hafenarbeiter zum Weinen bringen könnten.

Für seinen Auftritt in Mondsee lässt sich der UK Singer/Songwriter mit der goldenen Stimme aber auch zu einigen Coversongs hinreißen – von Woodstocklegenden wie Tim Hardin, Arlo Guthrie, Santana, Grateful Dead, Creedence Clearwater Revival, Janis Joplin, The Band, Crosby, Stills, Nash & Young, Paul Butterfield Blues Band u.v.a.

 



Iris Camaa voc, perc.

 

„Hey Joe“ covered by Voya Bee 3 beim Flower-Power-Festival @Zistelalm

 

Tribute to Jimi Hendrix, Mainstage
Voya Bee 3 20.15 Uhr
Das Trio Voya Bee 3 kommt mit einem besonders spannenden Tribute Programm, gewidmet dem wahrscheinlich größten Gitarristen aller Zeiten: Jimi Hendrix.

Voya Bee 3 = Robert Riegler bass.voc – Voya Bee guit.voc – Oliver Gattringer drums ;Special Guest: Iris Camaa

In den 80ern zählt Voya zu den besten Jazz Gitarristen in Europa. Arbeitete u.a. mit Grace Johnes, Ponger, Medaya, Peppl, Eddie Gomez, Jeremy Staig. uva. In den 90ern war diese „Funk“ Version von Hey Joe (Link anbei) Sommerhit in Brasilien. Weltweit released by Columbia, Sony Eric, Long Island, New York.
https://www.youtube.com/watch?v=R04IVmOpz4Ahttps://www.youtube.com/watch?v=R04IVmOpz4A


Tribute to Janis Joplin, Mainstage
Meena Cryle & The ChrisFillmoreBand 21.45 Uhr

Sie sind bekannt für ihre raffinierte Mischung aus Blues, Soul, Rock und Funk-Elementen. Dieser Sound imponierte auch den legendären Grammy Gewinner Jim Gaines (Produzent von Stevie Ray Vaughan, John Lee Hooker, Santana,..), der 2009 ihr erstes Album produzierte und Meena als „…one of the best singers I’ve worked with in twenty years“ bezeichnete. „She is what we call in the business an ‚old soul‘. She’s got the voice and she’s got the passion…
Nach ihrem Auftritt in der ausverkauften Wiener Staatsoper, unzähligen Gastspielen auf internationalen Festivals – unter anderem mit Buddy Guy, Walter Trout, Taj Mahal, Canned Heat, Eric Burden, Cindy Lauper, uvm. kommen Meena Cryle & The Chris Fillmore Band 2019 mit einem ganz speziellen Programm nach Mondsee, um die Flowerpowergeneration zu huldigen und einem ganz besonderen Star von Woodstock, Janis Joplin, ihren Tribut zu zollen.


Meena Cryle guit.voc. & Chris Fillmore guit.


 

 

Dance And Have A Good Time, MainStage
Hot Pants Road Club Funk Orchestra  23.45 Uhr
Der Hot Pants Road Club feierte 2017 seinen 25. Geburtstag und die Band präsentierte  im Rahmen einer Jubiläumstour ein neues Album. Einst gegründet von den Brüdern Andreas, Christian und Franz Roitinger, hat sie viele Transformationen vollzogen. Mit dem frischen Wind, der durch die Jugend der neuen Bandmitglieder Einzug gefunden hat, definiert sich die längst legendäre Gruppe neu und verpasste dem speziellen Club-Groove ein Update. In erweiterter Version sind die Mannen rund um Sänger Andie Gabauer auch als HPRC „Grand Funk Orchestra“ für einige wenige exklusive Konzerte zu hören – eines davon beim Seefest Mondsee.


Hot Pants Road Club “ Grand Funk Orchestra“


Grand Finale beider Bands
Wie schon tags zuvor soll auch das Finale der zweiten Abendkonzertreihe eine Überraschung bleiben