Marcus Petek

Im Hinblick auf das Jubiläum „50 Jahre Woodstock“ (2019) lässt einer der Protagonisten des anstehenden Flowerpower-Festivals bereits ab heuer die Musik der 68er-Generation und die Wurzeln des Singer-Songwritings aufleben – Marcus Petek, gebürtiger Kärntner, Sänger, Gitarrist und Komponist, Gewinner des „Award of Distant Accords“ in Nashville Tennessee USA, Produzent von insgesamt 9-CD’s, zwei davon produziert und released in Los Angeles USA.
Mit Songs von Bob Dylan, Neil Young, Peter Green, Jethro Tull, Joni Mitchell, Eric Clapton, George Harrison, Chris Christofferson, Traffic, The Doobie Brothers und anderen Legenden der 60´er und 70´er Jahre, erinnert sich Marcus Petek an den Geschmack Ihrer musikalischen „Muttermilch“.
Von lyrischen Folkklängen einer Joan Baez bis hin zu soulig-rockigen Grooves eines Steven Stills oder Eric Burdon, spannt er einen bunten Bogen musikalischer Vielfalt aus der Ära der „Love and Peace Generation“. Psychedelische Rauchzeichen beschwören Ängste und Nöte, Hoffnungen und Sehnsüchte einer Gesellschaft von damals, wie auch von heute.
Diese geballte Ladung an ehrlichem künstlerischen Engagement für Frieden und Gleichberechtigung in den 60´er Jahren, war wohl der Nährboden für ein derart gewaltiges musikalisches und literarisches Vermächtnis, welches noch lange der Aufarbeitung bedürfen wird.

 

Hörprobe