Salzachgalerien

Publikumsmagnet Salzachgalerien

Der Pariser Kunstbazar an der Seine war vor mehr als einem Jahrzehnt noch Vorbild für die
Salzachgalerien, heute sind sie Österreichs größter Open-air Kunstbasar und setzten selbst neue
Maßstäbe. Auch virtuell: Mit mehr als 1,3 Mio Besuchern im Jahresschnitt sind die Salzachgalerien
auch im Internet bestbesuchter Marktplatz.

Seit dem Jahr 2000 öffnen die Salzachgalerien zu Pfingsten ihre Pforten. Bis zum Rupertitag
(Ende September) pilgern dann zigtausende Besucher an die Salzach, um  Multikulti zu
schnuppern und sich der schönen Dinge zu erfreuen, feilgeboten an elf Wochenenden von insgesamt
mehr als neunhundert Ausstellern aus aller Welt. Man kommt und staunt, teilt Gedanken mit Künstlern
und Handwerkern, schaut ihnen über die Schulter, verliert die Zeit, findet sich selbst.
So umschreibt Organisator und Erfinder Benno Oberdanner gerne die Einzigartigkeit der Salzachgalerien.
„Dieser Markt wird inspiriert durch die Aura des Flusses, die meditativen Klängen von Klangschale,
Didgeridoo, Hang, Djembe und dem Klingeln der Windspiele, die der permanente Thermik-Wind
vom Müllnersteg hinauf bis zum Makartsteg übers Wasser trägt und Geschichten von fernen
Ländern und Kontinenten erzählt“.

 

„Einer der schönsten Plätze der Welt lädt ein zum Verweilen, Durchatmen, Staunen und Erleben.“

 

Kunst, Handwerk und kulinarische Genüsse

Exotische Düfte verwöhnen den Kulturfreund und Feinschmecker an einladenden „Standln“ inmitten
des Basars. Wer’s bodenständig liebt, den trennen nur wenige Schritte von der Altstadt, wo heimische
Gastronomie für Gaumenfreuden sorgt. Ob Ausflugsziel oder Flaniermeile:
Die Salzachgalerien haben für Groß und Klein Spannendes zu bieten.

Salzburger Kunstbasar am Makartsteg
Kommen, staunen, erleben!

Öffnungszeiten

Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Pfingstsonntag von 10.00 bis 20.00 Uhr
Pfingstmontag von 10.00 bis 18.00 Uhr

 

Homepage Salzachgalerien
Standbedingungen 2018